solopreneur erfolgreich verkaufen

Als Solopreneur garantiert mehr verkaufen

Dec 09, 2020

Wie Du in Deiner Zielgruppe ein Netzwerk aufbaust, Interessenten auf Deine Webseite lenkst und zu begeisterten Kunden machst

Wenn man als selbstständiger Solopreneur sein Business startet, dann steht man in der Regel vor mehreren Herausforderungen gleichzeitig:

  • Die eigene Marke ist noch vollkommen unbekannt
  • Das Netzwerk ist überschaubar bis hin zu nicht existent
  • Die eigene Webseite hat kaum Besucher
  • Durch fehlende Kunden stagniert der Umsatz auf extrem niedrigem Niveau

Doch das muss natürlich nicht so bleiben. Ganz im Gegenteil. Und in diesem Artikel möchte ich die drei wichtigsten Schritte mit Dir teilen, um Dein Netzwerk auszubauen, Deine Zielgruppe auf Deine Webseite zu bekommen und dort mit Deinem Angebot zum kaufen zu begeistern. Klingt das gut? Dann lass uns direkt loslegen.

Schritt 1: Ein Netzwerk in Deiner Zielgruppe aufbauen

Was nützten Dir die beste Expertise, das tollste Wissen und die wertvollsten Fähigkeiten, wenn niemand davon weiß? Kommt Dir das bekannt vor? Zeit das zu ändern. Indem Du Dir ein Netzwerk in Deiner Community aufbaust. Dies kann und sollte sowohl on- wie auch offline passieren. Bevor wir uns anschauen, auf welchen Plattformen das am besten funktioniert, aber zuerst eine entscheidende Frage:

Wer genau ist überhaupt Deine Zielgruppe?

Hast Du diese Frage für Dein Solopreneur Business schon beantwortet? Falls nicht, dann kann ich Dir nur empfehlen, diesen Schritt nicht zu überspringen, denn ansonsten werden alle weiteren Schritte viel zu sehr dem Zufall überlassen (wenn Du etwas Unterstützung dabei benötigst, dann lade Dir unbedingt die Solopreneur Roadmap herunter)

Nachdem Du die Frage Deiner Zielgruppe beantwortet hast, folgt gleich die nächste:

Wo hält sich Deine Zielgruppe auf?

Hier gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, sowohl online als auch klassisch offline:

  • LinkedIn: Das Businessnetzwerk schlechthin. Aus meiner Sicht ein Muss für jeden Solopreneur
  • Instagram: Eine Lifestyle orientierte Plattform, die durchaus sinnvoll sein könnte
  • YouTube: Ein perfekter Ort, um Dich und Deine Expertise bekannt zu machen
  • Podcast: Ein Medium, dass immer beliebter wird. Ebenfalls eine sehr gute Variante, um Dich in Deiner Zielgruppe zu positionieren
  • Berufsverbände: Eine gute Möglichkeit, um Kontakte innerhalb Deiner Branche/Nische zu knüpfen
  • Netzwerktreffen: Finden in so gut wie jeder größeren Stadt regelmäßig statt
  • Messen: Auch hier kannst Du dafür sorgen, sichtbarer zu werden

Dies waren nur ein paar Ideen von vielen. Wichtig ist, dass Du für Dein Solopreneur Business und Deine Zielgruppe herausfindest, wo diese sich aufhält. Denn erst dann ist es sinnvoll mit dem nächsten Schritt zu beginnen.

Schritt 2: Konsequenete Ausrichtung Deiner Kommunikation an die Bedürfnisse Deiner Zielgruppe

Dieser Schritt hat ein zweigeteiltes Ziel: Sichtbarkeit in Deiner Zielgruppe zu erzeugen und diese dann auf Deine Webseite zu lenken, um ein nachhaltiger Teil Deiner Email-Liste (Community) zu werden.

Doch was so einfach klingt, ist in der Praxis durchaus schwieriger. Denn der weitverbreitete Reflex der meisten Solopreneure ist, ausschließlich von sich, ihren Produkten oder ihren Dienstleistungen zu sprechen. Diese Botschaften kommen dann bei Deiner Zielgruppe ungefähr so an:

  • "Ich bin toll, nimm mich wahr."
  • "Kauf meine tollen Produkte."
  • "Ich. Ich. Ich. Ich. Ich."

Aber an dieser Stelle muss ich Dich leider enttäuschen. Deine Zielgruppe interessiert sich nicht für Dich. Auch nicht für Deine Produkte oder Dienstleistungen. So hart diese Aussage auch klingen mag, so entscheidend ist doch die daraus resultierende Schlussfolgerung: Deine (potentiellen) Kunden interessieren sich ausschließlich für sich selber, ihr eigenen Bedürfnisse und ihr eigenes Business.

Diese Erkenntnis kannst Du aber nutzen, in dem Du Deine gesamte Networking-Strategie und Marketingkommunikation folgender Frage unterordnest:

Wie kann ich meiner Zielgruppe maximalen Nutzen bringen und Lösungen für deren Probleme anbieten?

Wenn Du die Antwort darauf gefunden hast, wird Deine Kommunikation nie mehr die gleiche sein.

Schritt 3: Eine treue und nachhaltige Community aufbauen

Der nächste Schritt ist gleichsam einfach wie herausfordernd: Deine Zielgruppe mit wertvollen Inhalten, Informationen und Inspiration nachhaltig an Dich zu binden und mögliche Kaufabschlüsse so einfach wie möglich zu machen.

Der Trick bei dieser Strategie ist es, das allseits beliebte "Ich.Ich.Ich. Markeeting" durch für Deine Zielgruppe relevante und Probleme lösende Kommunikation zu ersetzen, so dass diese Dir freiwillig und gerne folgt und natürlich langfristig auch kauft. Der Dreiklang des Erfolgs ist dabei immer gleich: Sichtbarkeit ⇒ Vertrauen ⇒ Kaufabschlüsse

Wie das konkret in der Praxis aussehen könnte, kannst Du Dir in diesem Video anschauen. Viel Spaß dabei.

Und nun interessiert mich Deine Meinung. Welche Erfahrungen hast Du mit diesem Thema gemacht und welche Fragen hast Du? Ich freue mich auf Deinen Kommentar...

Herzlichst, Dein